Zuchtziel:
Wir wünschen uns in erster Linie gesunde, lebensfrohe, ausgeglichene und wesensfeste Dual-Purpose Flat-Coated Retriever zu züchten. Dies bedeutet: Hunde die gute Arbeitsanlagen haben und zugleich schön sind um mit diesen, wenn gewollt, auch zu Ausstellung gehen zu können. Der Flat soll diese wundervolle Eleganz – sowie einen starken Ausdruck mit sich bringen. Sie sollen einen liebenswerten Charakter haben und leichtführig mit viel „will-to-please“ durch das Leben gehen. Unsere Zuchthündin, sowie der entsprechende Deckpartner sind bewusst ausgewählt und haben sehr gute Gesundheitsergebnisse. Die Gesundheit steht für uns im Mittelpunkt, daher werden unsere Hunde entsprechend unter den Vorgaben des DRC untersucht. Hierzu zählt das HD und ED röntgen – sowie die Patella-Untersuchung, das prüfen auf verschiedenste Augenerkrankungen und das begutachten der Zähne. Ab und an wird auch das Blut gecheckt, ob alles in Ordnung ist. Unsere Welpen sollen dem Rassestandard des Flat-Coated Retriever entsprechen. Hierzu finden Sie unter der Homepage des DRC: http://drc.de/content/flat-coated-retriever-kurzbeschreibung den Rassestandard – sowie viele andere wichtige Details über diese tolle Rasse.

Unsere Welpen sollten unbedingt von ihren Besitzern in entsprechendem Alter auf ihre Gesundheit untersucht werden, damit wir wissen, ob unser Zuchtziel auch positive Früchte trägt. Wir wünschen uns, dass die Familien unsere Welpen retrievertypisch fördern und ausbilden. Für uns ist es absolut wichtig, dass die Hunde in der Familie als Mitglied aufgenommen werden und auch so behandelt werden – nämlich nicht als Sache sondern als ein Tier mit Seele! Unser Kennel Best Impression ist International durch die FCI geschützt und besteht seit dem Jahr 2018. Ein Wunsch selber Hunde zu züchten, ist in Erfüllung gegangen und wird von uns mit viel Herzblut umgesetzt werden.

Zucht – Aufzucht:

Unsere Welpen wachsen umgeben von uns und unseren zwei Hunden Milo und Djuna in unserem schönen Fachwerkhaus mitten im Wohnbereich mit einem Ausgang in den großen und grünen Garten auf. Im Wohnzimmer ist der eigene Welpenauslauf mit Wurfkiste aufgestellt, sowie Spielmöglichkeiten und verschiedenste Gegenstände zum kennenlernen. Im Garten haben sie ihren eigenen eingegrenzten Bereich um sich austoben zu können. In Punkto Ernährung, bekommen die kleinen Hundewelpen von uns bestes ausgewähltes Futter in der Aufzuchtphase.

Für die Zeit der Aufzucht nehmen wir uns Urlaub. Die Welpen sind daher 24 Stunden von uns umsorgt und werden in ihren ersten wichtigen 8 Wochen von uns mit Herzblut betreut und groß gezogen. Die ersten Wochen schlafe ich neben der Wurfbox, damit ich alles überwachen kann. Dabei werden wir natürlich auch tatkräftig von unserer Familie, Freunden und Züchterfreunden seelisch unterstützt. Bei Fragen und Hilfe können wir uns jederzeit an sie wenden. Unsere Flatwelpen sollen alle Geräusche des Alltags kennenlernen, sozialisiert werden soweit es uns möglich ist und sind mit 8 Wochen zur Abgabe mehrfach entwurmt, gechipt und geimpft (Grundimmunisierung).

Alle Welpen die im DRC e.V. (Deutscher Retriever Club) gezüchtet werden bekommen eine Ahnentafel (DRC/VDH/FCI) mit Zuchtbuchnr. und erhalten auch einen EU-Heimtierausweis. Eine Kopie des Wurfabnahmeberichtes des Vereins ist für ihre Unterlagen bei gelegt.

Welpeninteressenten:
Wir wünschen uns für unsere Welpen liebe und ehrliche Personen oder Familien, aber auch gern Jäger mit eigenem Revier die fest im Leben stehen und einer festen Tätigkeit nachgehen. Von diesen Personen erwarten wir, dass sie sich über diese besondere Rasse informiert haben oder selbst vielleicht schon einen „Flat“ hatten. Ein Flat benötigt viel Feingefühl, wenig Druck und vor allem Spaß bei der Ausbildung. Eine Wohnung oder ein Haus mit Garten wäre toll. Sie sollen genügend Verantwortung mitbringen um einen Hund entsprechend ausbilden und beschäftigen zu können, wie es diese Rasse benötigt um ausgelastet zu sein. Denn ein Flat braucht auch mal Kopfarbeit, sonst macht er ganz vielleicht auch mal blödsinn *lach*. Das Tier soll in der Familie seinen festen Platz finden und dort zu Hause ankommen dürfen.

Nach der Abgabe der Welpen wünschen wir uns natürlich gerne weiterhin lieben Kontakt mit den Welpenkäufern. Sie können uns jederzeit kontaktieren und ich werde mein bestmögliches geben um Ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Hier und da ein Foto erfreut unsere Seele oder natürlich ein Besuch. Wurftreffen sollen natürlich auch stattfinden, damit wir immer wieder sehen können wie sich unsere kleinen Mäuse gemacht haben und wie es ihnen geht.

Wenn Sie also Interesse an einem Hund aus unserer Zucht haben sollten, melden Sie sich bitte frühzeitig bei uns um ein persönliches Treffen zu vereinbaren damit wir uns alle ausgiebig kennen lernen können. Wir freuen uns schon jetzt auf ihre nette Anfrage. Sie erreichen uns per E-Mail unter: annkathrinsielski@gmail.com (gern auch ein paar Worte über sich selbst dazu schreiben) oder Sie rufen uns einfach an.

Ihr Startpaket für den Welpen im neuen Zuhause:
Sie bekommen von uns Welpenfutter und Fütterungsempfehlungen, eine Hundepfeife – sowie eine retrievertypische Moxonleine mit. Sie bekommen von mir auch einen kleinen Ordner mit vielen wichtigen Informationen und Tipps. Es gibt auch Kleinigkeiten und eine Kuscheldecke.

Der Flat:
Der Flat ist so wie ich ihn kennengelernt habe ein sehr temperamentvoller, freudiger, aufgeweckter aber zugleich auch ein ausgeglichener und sensibler Hund. Man nennt den Flat auch den Clown der Retriever, denn sie sind immer für einen Spaß zu haben und es gibt täglich etwas zu lachen. Der Flat sollte aktiv beschäftigt werden, dass bedeutet bei dieser Rasse nicht unbedingt täglich 5-10km spazieren zu gehen, sondern Kopfarbeit zu leisten. Nicht unbedingt täglich aber mind. 1-2 mal die Woche intensives Training mit Dummy oder anderweitiger Kopfarbeit. Denn nur damit ist diese Rasse ausgelastet und kommt nicht auf dumme Ideen. Mit Flats können Sie Dummyarbeit machen, sie sind jagdlich einsetzbar, man kann die Rasse als Therapiehund ausbilden etc.

Eigene Worte über den Flat: Ein Flat begrüßt einen täglich mit freudiger Rute und immer etwas im Fang, ob Spielzeug, Schuh oder leere Trinkflasche. Denn diese Rasse muss immer etwas „tragen“ dürfen. Manchmal kann es auch ganz liebevoll ein Zipfel der Jacke sein oder das Handgelenk.  Er wird sie immer freudig und treu Willkommen heißen. Draussen ist er temperamentvoll, aufmerksam und z.B. auch ein guter Begleiter beim Ausreiten mit Pferd, als Joggingpartner oder eine Runde am Rad (ab einem Alter von 12 Monaten nach dem HD/ED Röntgen). Die meisten kuscheln mit einem auch gern eine Runde auf dem Sofa, wenn es erlaubt wird. Wer es gerne sauber mag, der hat es mit einem Flat nicht leicht *schmunzel*. Dreckige Pfoten auf den Fliesen werden Sie auch wohl fast täglich (eher nasses Wetter) haben, denn ein Flat geht gerne durch jegliches Schmodderwasser. Wasser ist seine Passion und ein Flat geht sehr gerne baden.

Bewegung im Welpenalter (bis 12 Monate):
Ein für mich sehr wichtiger Aspekt, was manche nicht einhalten wie ich es ab und an von anderen Züchtern höre, mit dem Hund in dem „ersten Lebensjahr“ so wenig wie möglich spazieren zu gehen. Was ich damit meine: Die Knochen und Gelenke sind bei schnellwachsenden großen Rassen noch nicht gefestigt und benötigen natürlich keine Dauerbelastung, sondern Ruhe zum wachsen und entwickeln. Man sagt, man soll „pro Lebensmonat 5 Minuten pro Tag“ spazieren gehen. Das hört sich wirklich sehr wenig an, aber ich bitte darum, dies einzuhalten. Denn die Hüften werden es den Familien danken, wenn sie mit über einem Jahr zum HD und ED röntgen gehen! Zudem sollte der Hund natürlich auch gut ernährt werden, denn die Ernährung und die Genetik ist ein weiterer wichtiger Aspekt für gute Hüften und Ellenbogen. Auf der Seite beim DRC: http://drc.de/gesundheit/welpenbewegung, ist noch einmal von der Tierärztin Susanne Wisniewski erklärt, was genau gemeint ist. Mit viel Freude bei der Ausbildung und Liebe wird es hoffentlich schnell ein leichtführiger, aufmerksamer und treuer Begleiter.

Im Verein des DRC e.V. gehen nur Hunde in die Zucht, die soweit man es festgestellt hat gesund sind und dem Rassestandard entsprechen. Sie können durch die Ahnentafel die jeder Hund hat nachvollziehen welche Gesundheitsergebnisse, Prüfungen und Nachkommen etc. vorliegen. Die Hundebesitzer die im Verein züchten betreiben alle eine „Hobbyzucht“ und besitzen keine „Gebärmaschinen“. Es gibt strenge Regeln, wie z.B. das eine Zuchthündin nur drei Würfe in ihrem Leben haben darf mit bestimmten zeitlichen Mindestabständen. Viele Rassen haben in der Zuchtordnung nicht nur bestimmte Vorgaben zur Gesundheit die eingehalten werden müssen, sondern man muss wie z.B. bei dem Flat-Coated Retriever auch mehrere Arbeitsprüfungen und einen Formwert ablegen. Dies bedeutet in der Regel viel Arbeitsaufwand und viel Zeit in das Training dieser Tiere. Das Wort Zucht bedeutet von Anfang an viel Planung, Zeit und natürlich Verantwortung!

Wir „Kennel Best Impression“ züchten im Deutschen Retriever Club e.V. (DRC) der dem Verein für das deutsche Hundewesen (VDH) angegliedert ist und welcher Mitglied im FCI (Fédération Cynologique Internationale – der Weltorganisation der Kynologie) ist. Wenn Sie uns besuchen kommen, können Sie auch gerne die erforderlichen Unterlagen einsehen, wie Zwingerschutzkarte, Zuchtzulassungen, Gesundheitsergebnisse etc.

ACHTUNG! – der „Deutsche Rassehundeclub“ nennt sich auch DRC, ist aber kein Mitglied des VDH und unterliegt somit nicht den strengen VDH Zuchtlinien und ist auch nicht dem FCI angeschlossen. Hier bekommen Sie keine „echten“ Papieren des Deutschen Retriever Club.